Aktuelles

Umstellung auf das SEPA-Lastschriftverfahren

Europa wächst auch finanzpolitisch immer mehr zusammen. Um einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area – SEPA) zu schaffen, hat der Gesetzgeber beschlossen, auch einheitliche Rahmen-bedingungen für alle Banken in Europa zu schaffen. Dadurch ergeben sich auch bei uns Veränderungen.


Bislang belasten wir für Sie die anstehenden Zahlungen aus dem geschlossenen Nutzungsvertrag mittels Lastschrift Ihrem Konto. Anstelle dieses Verfahrens tritt zukünftig das SEPA Basislastschriftverfahren. Die Abbuchung erfolgt dann aufgrund eines SEPA Mandates, das einzeln pro Nutzungsvertrag erteilt werden muss. Künftig von Ihnen zu leistende Beträge werden wir ab November 2013 mittels SEPA Mandat einziehen.



 


Was ist SEPA?


SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area. Es bildet die gesetzliche Grundlage zur Einführung eines einheitlichen Zahlungsraumes für den bargeldlosen Zahlungsverkehr innerhalb Europas. Somit werden Konten europäisiert.  Im Zuge der Einführung der SEPA-Bezahlverfahren werden die IBAN (internationale Kontonummer) und der BIC (auch SWIFT-Code genannt) ab 01.02.2014 die Kontonummer und die Bankleitzahl vollständig ersetzen. SEPA wird sowohl im Inland als auch über die Landesgrenzen hinweg genutzt.


 


Was ist das SEPA-Lastschriftmandat?


Mit dem neuen SEPA-Lastschriftverfahren können Forderungen wie etwa Miete einfach und sicher wie bisher beglichen werden. Es muss grundsätzlich schriftlich erteilt werden und folgende Informationen enthalten:


 


Zahlungsempfänger:  




  • Name und Adresse,



  • Gläubigeridentifikationsnummer,



  • Mandatsreferenz,



  • Kennzeichnung ob regelmäßige oder einmalige Zahlung



Zahlungspflichtiger (Kontoinhaber):    




  • Name und Adresse,



  • IBAN und BIC,



  • Unterschrift und Unterschriftsdatum



Was ist die IBAN?


IBAN steht für International Bank Account Number und ist eine internationale Kontonummer für den nationalen und grenz-überschreitenden Zahlungsverkehr. In Deutschland hat die IBAN 22 Zeichen. Die IBAN Ihres Kontos erhalten Sie von Ihrer Hausbank.


 


Was ist der BIC?


BIC steht für Bank Identifier Code und ist auch als SWIFT-Code bekannt. Er ist die internationale Bankleitzahl eines Kreditinstitutes und besteht aus maximal elf Stellen. Die BIC Ihres Kontos erhalten Sie von Ihrer Hausbank.


 


Was ist die Gläubiger-Identifikationsnummer?


Die Gläubiger-Identifikationsnummer ist eine kontounabhängige Kennzeichnung des Zahlungsempfängers. Die Gläubiger-Identifikationsnummer der GWW lautet: DE44ZZZ00000362830


 


Was ist die Mandatsreferenz?


Die Mandatsreferenz ist ein von uns individuell vergebenes Kennzeichen eines Mandats pro Vertrag und verhilft in Verbindung mit der Gläubiger-Identifikationsnummer zu dessen eindeutiger Identifizierung.


 


Wer ist der Zahlungspflichtige?


Der Zahlungspflichtige im Sinne des SEPA Mandates ist der Kontoinhaber und nicht unser Vertragspartner. Sollten Vertrags-partner und Kontoinhaber unterschiedlich sein, so muss ein Mandat für den Kontoinhaber erteilt werden, da dieser mit angeschrieben wird.


 


Was ist unter "Vorabankündigung" zu verstehen?


Unter Vorabankündigung (Pre-Notification) ist jede Mitteilung (z.B. Betriebs-/Heizkostenabrechnung oder Zahlungsvereinbarung) zu verstehen, die den Zahler informiert, wann welche Abbuchung erfolgt.


 

Archiv

Gesamtes Archiv

Aktuelles

hoch

12/8/17

GWW erwirbt Areal "Auf den Eichen"

GWW erwirbt Areal

Die GWW Wiesbadener Wohnbaugesellschaft mbH (GWW) hat am 6. Dezember 2017 mit der Hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden den Kaufvertrag über das Grundstück „Gräselberg - Auf den Eichen“ notariell beurkundet.

 

 

mehr

11/30/17

GWW: "Enorme Wohnungsnachfrage im Weidenborn"

GWW:

Grundstück in der  Weidenbornstraße bietet noch Entwicklungspotential

"Um der enormen Nachfrage nach Wohnraum im Weidenborn Rechnung tragen zu können, müsste der  letzte Bauabschnitt,

mehr

11/21/17

GWW: Sommer 2018 Baustart in der Wiesbadener Straße

GWW: Sommer 2018 Baustart in der Wiesbadener Straße

Mehrfachbeauftragung entschieden / Kremer: "Würden gerne mehr bauen"

Rund sechs Monate nach dem Erwerb des 2.700 m2 großen Grundstücks in der Wiesbadener Straße 26 in Mainz-Kastel

mehr

runter
  • Logo der GWW
  • Logo der GeWeGe
  • Logo der WIM
  • Logo der WIM-LF
  • Größere Schrift
  • Normale Schrift
  • Kleinere Schrift